Am Stein
Nur mehr wenige hochgelegene Gebiete im gesamten Alpenbereich können trotz der Eingriffe moderner Freizeitkultur und den Auswüchsen der Naturvermarktung etwas von ihrer Magie bewahren. Eine dieser relativ unzugänglichen Hochflächen – ein periodisches Lebensgebiet am Rande der "Wildnis" – ist der östliche Dachsteinstock in den nördlichen Kalkalpen.

AM STEIN tastet einerseits den verlorenen Mythen – dem Geist bestimmter ausgezeichneter und verschrieener Orte dieses Gebietes nach und befasst sich andererseits konkret mit der realen Lebenswelt einer dortigen Hochalm und ihres Personals – mit den Interessen und Konflikten der Almbauern in einem traditionellen Fremdenverkehrsgebiet.

Geomantie – mythische Erzählungen und Widerhall magischer Vorstellungen – werden den Tatsachen der bäuerlichen Arbeitswelt – den Rhythmen und Abläufen des Almsommers – aber auch den Erwartungen und Fantasmen einer Urlaubskultur gegenübergestellt. Scheinbar Vertrautes und Selbstverständliches wird fremd und umgekehrt.