Butterkinder
Jede kriegerische Auseinandersetzung hinterlässt vor allem bei Kindern die tiefsten Narben. Um die zu heilen, wurden in Österreich Kinder nach Ende des 2. Weltkriegs - konkret zwischen 1950 und 1955 - als Butterkinder über Europa verteilt, wobei sie Vertrauen und Überlebensgewicht zurück gewannen.
Eine europäische Solidaritätsbekundung, als es noch kein vereintes Europa gab. Die Butterkinder von damals sind - zum großen Teil - die ersten Europäer von heute. Nachvollziehbar anhand einzelner Zeugen und ein Rückblick in jene Menschlichkeit, die wir heute immer öfter vermissen.