Wer bin ich?
Der autobiographisch geprägte Dokumentarfilm "Wer bin ich? - Schlesische Lebensläufe“ von Andrzej Klamt begibt sich auf die Suche nach einer deutsch-polnischen Identität, die Möglicherweise in der Symbiose der beiden Kulturen und Sprachen liegt.

Die Künstler Joanna Helander und Augustyn Dyrda wie der Musiker Stefan Stoppok und der Erzbischof von Opole Alfons Nossol sprechen über ihre eigenen Wurzeln, die schlesische Heimat, ob sie geblieben oder ins Exil gegangen sind, und das historisch belastete deutsch-polnische Verhältnis.