Ein Leben fürs Theater - Theater der Freiheit
Seit 40 Jahren macht Willy Praml Theater. Er ist hinausgegangen zu den Menschen - den Lehrlingen der Farbwerke Höchst zum Beispiel oder den Einwohnern des Dorfes Niederbrechen. Mit ihnen gemeinsam hat er Theaterstücke entwickelt und einstudiert. Pramls Interesse galt dabei in erster den Menschen. Wesentliches Ziel seiner Arbeit war dabei immer die Emanzipation von Mitwirkenden und Zuschauern.

Wir bedanken uns herzlich bei Carola Benninghoven, Otmar Hitzelsberger und all den anderen Autoren und regisseuren, ohne deren engagierte Medienarbeit über Jahrzehnte hinweg dieser Dokumentarfilm nicht möglich gewesen wäre.