Das Dorf der Freundschaft
Ein Dorf in Vietnam. 100 behinderte Kinder und vietnamesische Kriegsveteranen leben hier im „Dorf der Freundschaft“. Alle leiden unter den Spätfolgen von Agent Orange, dem dioxinhaltigen Entlaubungsmittel, das von der US-Armee im Vietnamkrieg (1964-1975) eingesetzt wurde. Nicht nur die Soldaten und Zivilisten leiden unter den Folgen der „Dioxinbehandlung“, die körperlichen und geistigen Behinderungen reichen bis in die dritte Generation. Offiziell bewiesen ist das bis heute nicht. George Mizo (1945-2002), ein hoch dekorierter US Offizier, erkannte während der Kämpfe in Vietnam, dass es falsch ist zu töten, auch im Krieg. Timo Mugele und Marcus Niehaves realisierten eine Dokumentation über das Dorf der Freundschaft, das Lebenswerk George Mizos, der bis zu seinem Tod im Jahre 2002 in einem kleinen Dorf in der Nähe von Stuttgart lebte und die weltweite Organisation "Das Dorf der Freundschaft" gemeinsam mit seiner Frau Rosi Mizo leitete.